logo-small

Agile needs
courage
and trust

  •      

Agile Transition

Kulturwandel auch beim Management

Die Einführung von Agilität geht weit über das Etablieren neuer Arbeitsformen, Zeremonien und die Bildung selbstorganisierender Teams hinaus. Es bedeutet einen erheblichen Kulturwandel für die gesamte Organisation, selbst, wenn nicht alle Einheiten auf einmal agil werden sollen. Dies betrifft das Management genauso wie die Mitarbeiter, die agil arbeiten sollen. (Manchmal arbeitet auch das Management im selben agilen Framework).

Dass der Wandel hin zur neuen Arbeitsweise auch weitreichende Folgen für die Führung hat, ist zwar theoretisch bekannt, wird aber nicht ganz so häufig auch praktisch gelebt. Meiner Erfahrung nach braucht es oftmals auch und in besonderer Weise auf der Führungsebene Unterstützung und Beratung, um mit neuen Herausforderungen, Denk- und Verhaltensweisen angemessen umgehen zu können.

 

Agiler Kulturwandel - ein vielschichtiges Unterfangen

Es geht um nicht weniger als ein entsprechendes Mindset, die eigene Haltung, neue Führungsstile und/oder den situativen Wechsel zwischen unterschiedlichen Führungsstilen. Um die Fähigkeit, Beziehungen zu gestalten, mit widersprüchlichen und mehrdeutigen Handlungsimpulsen umzugehen, offen und neugierig gegenüber anderen Meinungen und Haltungen zu sein und sich mit diesen auseinandersetzen zu können. Fehlertoleranz zur Verfügung zu stellen und selbst leben zu können, unterscheiden zu können, wann Vertrauen und wann Kontrolle sinnvoll ist und in welchem Maße, zielgerichtet und wertschätzend kommunizieren zu können über Hierarchieebenen hinweg. Und dies sind nur einige der Fähigkeiten, die entscheidend sind, damit die Agile Transition gelingt.

 

Expertin für das "Unsichtbare" und "Menschliche"

Auf dem oben beschriebenen Weg begleite ich Management und Führungskräfte, das Agile Transition-Team und Agile Coaches dabei, die für ihre Rollen wichtigen, womöglich bisher nicht in dem gleichen Maße bedeutsamen Fähigkeiten auszubauen oder zu entwickeln.

Nicht in langen Schulungen außerhalb des Jobs, sondern on the Job while working. So sparen Sie Zeit, Feedback und Reflexion koppeln an unmittelbar zuvor Erlebtes an und Gelerntes kann sofort ausprobiert werden. Ganz im agilen Sinne!  ;-)

 

Warum Persönlichkeitsentwicklung im agilen Kontext so sinnvoll ist

Agilität und Selbstorganisation erfahren in der Wirtschaft immer größere Aufmerksamkeit. Viele Unternehmen wollen mit ihren agilen Methoden ihre Beweglichkeit und Ihr Veränderungstempo steigern und damit den Marktanforderungen besser und vor allem schneller gerecht werden.

Es hat sich gezeigt, dass Tools wie Scrum, Kanban und Co, gut sind, um den Einstieg in die Agilität zu finden, sie aber ihre Grenzen haben und sich nicht 1:1 auf jedes Unternehmen anwenden lassen.

Lesen Sie mehr in diesem Artikel, den ich mit einer Kollegin zusammen verfasst habe.